Luftnot

Luftnot – das Gefühl, ersticken zu müssen – kann beim Patienten Todesangst und Unruhe auslösen und wird als Lebensbedrohung empfunden. Dieses Gefühl kann sich auf das Umfeld – also auf pflegende Angehörige – übertragen. Sie können Ihren Angehörigen unterstützen, indem Sie:

 

  • WICHTIG! BEWAHREN SIE SELBST RUHE!
  • Eine ruhige und sichere Atmosphäre schaffen.
  • Den Patienten nicht alleine lassen.
  • Das Fenster öffnen, für frische Luft sorgen oder einen Ventilator aufstellen.
  • Beengende Kleidung öffnen oder entfernen, Mund befeuchten, Getränke anbieten.
  • Entspannungsverfahren, wenn dies vom Patienten toleriert wird.
  • Sauerstoff über Nasensonde / Maske (wenn vorhanden) geben.
  • Den Patienten so abstützen, dass er bequem sitzt oder mit erhöhtem Oberkörper liegt (mit Kissen oder Luftballons abstützen).
Render-Time: 0.092483